• search hit 2 of 58
Back to Result List

Berufsbedingte Gesundheitsgefahren und Ethik des Risikos: Kriterien für die vertretbare Zumutung von Gesundheitsrisiken des beruflichen Umgangs mit Kanzerogenen

Occupational health hazards, and ethics of the risk: Criteria for the reasonableness of health risks of professional dealing with carcinogenic

  • Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Frage nach der Vertretbarkeit berufsbedingter Expositionen mit Kanzerogenen und weiterer berufsbedingter Gesundheitsrisiken. Zur Zielsetzung gehörte neben der Angabe von Kriterien für die Vertretbarkeit der berufsbedingten Gesundheitsrisiken die Ableitung von Vorschlägen für eine Weiterentwicklung des Arbeitsschutzrechtes auf der Grundlage von Prinzipien einer Ethik im Arbeitsschutz. Dazu sind die Bedingungen und Gesundheitsrisiken der Arbeitswelt, die in ein von wirtschaftlicher Rationalität geprägtes Umfeld eingebettet ist, auf mögliche Risikozumutungen untersucht und mit risikoethischen Fragestellungen in Verbindung gebracht worden. Ausgegangen worden ist, trotz des Grundrechtes der Freiheit der Berufs- und Arbeitsplatzwahl, von der Möglichkeit von Risikozumutungen in der Arbeitswelt aufgrund von Machtungleichgewichten und realen Arbeitsmarktbedingungen. Um die möglichen Gründe für das Fehlen verbindlicher Risikobegrenzungen nachvollziehen zu können ist die Objektivierbarkeit der Bewertung von Risikoexpositionen ebenso analysiert worden wie der Unterschied der Risiken der Exposition mit Kanzerogenen und von verschiedenen Unfallgeschehen. Einige risikoethische Ansätze sind hinsichtlich ihrer möglichen Hilfestellung für berufsbedingte Gesundheitsrisiken in der Arbeitswelt untersucht worden, wobei auch Unterschiede von Risikoakzeptabilität und Risikoakzeptanz betrachtet worden sind. Die Untersuchung hat zu Prinzipien einer Ethik im Arbeitsschutz geführt, die berufsbedingte Risikoexpositionen im betrieblichen Umfeld durch Erfüllung konkretisierender Kriterien vertretbar erscheinen lassen und eine Grundlage für die Weiterentwicklung rechtlicher Normen des Arbeitsschutzes darstellen können, mit denen der betriebliche Arbeitsschutz auch stärker sich selbst, bzw. den Arbeitsvertragsparteien, überlassen werden könnte.
  • The subject of this document is the question of the reasonableness of occupational exposition to carcinogenic and other occupational health risks. The objective is the description of criteria for the reasonableness of the occupational health risks as well as the derivation of proposals for the further development of the occupational safety legislation on the basis of principles of ethics in occupational safety. The conditions and health risks at work, which are embedded in an environment of economic rationality, were analyzed for possible imposition of risks and associated with issues of ethics of the risks. Despite the fundamental right of freedom to choose an occupation and a place of work, it was assumed that there is a possibility of imposition of risks at work because of imbalance of power and the actual job situation. In order to understand the possible reasons for the absense of binding risk limitations, following issues were analyzed: - Is it possible to assess the risk exposition in an objective manner - Differences between the risks of exposition with carcinogenic and the risks of various accidents. Some approaches – with regards to ethical risks - have been explored in terms of their potential support for occupational health risks at work. In doing so differences of risk acceptability and risk acceptance have been examined, too. The research has led to principles of ethics in occupational safety. These principles appear to make occupational risk exposition at work acceptable by complying with materializing criteria. In addition they could constitute a basis for the further development of legal standards for the occupational safety, which would allow to leave occupational safety in enterprises to itself, respectively under the control of the parties to the employment contract.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Klemens Kampshoff
URN:urn:nbn:de:bsz:751-opus-85
Advisor:Klaus Peter Rippe
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2012/03/07
Publishing Institution:Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Granting Institution:Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Fakultät I
Date of final exam:2012/01/11
Release Date:2012/03/07
Tag:Arbeitsschutzethik; Arbeitssicherheit; Risikoethik; Vertretbarkeitskriterien für berufsbedingte Gesundheitsgefahren; wirtschaftliche Rationalität
Ethics of occupational safety; criteria for the reasonableness of occupational health hazards; economic rationality; ethics of risks
GND Keyword:Philosophie; Wirtschaft; Ethik; Arbeitsschutzrecht
Identifier Union Catalogue:1651337144
Institutes:Fakultät I / Institut für Philosophie und Theologie
DDC class:100 Philosophie und Psychologie / 100 Philosophie
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag für Dissertationen